SAMMLERVERZEICHNIS HÄNDLERVERZEICHNIS SAMMLERBÖRSEN SAMMLERFORUM GALERIE ANBIETER HAUPTSEITE STARTSEITE

Einträge werden bis auf weiteres nicht mehr angeboten

Antragsformular für Postkartensammler    Börsenveranstalter werden um Beachtung von Punkt 11.a) gebeten.

Ein Eintrag in das Sammlerverzeichnis von POSTKARTENSAMMLER.DE kann nur erfolgen, wenn dieser Antrag (durch anklicken des Druckersymbols im Browserfenster) zunächst ausgedruckt, dann ausgefüllt sowie unterschrieben und danach an die Firma recht-und-netz.de gesandt wird.  

1.) Ich möchte mich in das Sammlerverzeichnis POSTKARTENSAMMLER.DE der Firma 

recht-und-netz.de, Ralf Möbius e.K.
Wolfenbütteler Straße 1A 
30519 Hannover

als privater Postkartensammler / Gewerbetreibender eintragen lassen. (Unzutreffendes streichen, ohne Streichung erfolgt Eintrag als privater Postkartensammler)

2.) Mein a) Name, meine b) Anschrift und sofern gewünscht meine c) Telefon und/oder Faxnummer lauten wie folgt:

a)___________________________________________

b)___________________________________________

   ___________________________________________

c)___________________________________________

3.) Ich möchte, daß diese Daten im tabellarischen Verzeichnis von POSTKARTENSAMMLER.DE unter "Kontakt" veröffentlicht werden. (Falls unzutreffend, streichen)

4.) Ich möchte, daß diese Daten nicht im tabellarischen Verzeichnis von POSTKARTENSAMMLER.DE veröffentlicht werden, sondern gebe hier die a)  e-mail-Adresse und/oder die b) Internet-Adresse an, über welche der Kontakt zu mir hergestellt werden soll. Gleichwohl habe ich unter 2.) meine persönlichen Daten als Voraussetzung für die Aufnahme in dieses Verzeichnis angegeben und habe zur Kenntnis genommen, daß sich durch die Nichtveröffentlichung meiner Personaldaten die unter 5.) und 8.) genannten Grundlagen nicht ändern. Die angegebenen Personaldaten werden von recht-und-netz.de nur im Rahmen des Vertragsverhältnisses gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Wenn Sie die Aufnahme von e-mail-Adresse und/ oder Internetadresse zusätzlich wünschen, tragen Sie diese bitte unter Nr. 8) ein.

a)___________________________________________

b)___________________________________________ 

5.) Die hier angegebenen Daten sollen gemäß meiner Weisung unter Nr. 3.) und 4.) in das von mir unter POSTKARTENSAMMLER.DE/verzeichnis eingesehene tabellarische Verzeichnis eingetragen werden. Für einen Grundeintrag in diesem tabellarischen Verzeichnis sind folgende Tabelleneigenschaften maßgeblich (Frontpage 2000): Größe: 4 Zeilen, 2 Spalten; Layout: Ausrichtung Standard, Rahmenstärke 0, Textabstand 1, Zellenabstand 0, Breite 100%. Ein Eintrag ist mindestens vierzeilig. Von den zwei hier aufgeführten Spalten enthält die erste Spalte die gemäß Weisung eingetragenen Daten und die zweite Spalte die Sammlergebiete in orthographisch einwandfreier Weise. Die Größe der zweien Spalte richtet sich nach der Größe der ersten Spalte und kann sich bei notwendiger Vergrößerung der ersten Spalte bei Anwachsen des Verzeichnisses verkleinern. Dies könnte dann geschehen, wenn zb. die Namen von hinzuzufügenden Sammlern oder deren Homepage-Adressen länger sind, als die bereits aufgeführten. Da die Zeilenanzahl des Eintrags in jedem Fall gleich bleibt, behält sich recht-und-netz.de vor, die Daten in der zweiten Spalte in einem solchen Fall entsprechend Nr.6) zu verringern. Zeichenformat: Schriftart und Schriftschnitt: Standard, Schriftgrad 3 (12pt), Zeichenabstand: normal, Position: Standard.   

6.) Der in der zweiten Spalte zu erfolgende Eintrag "Sammlergebiete" lautet wie folgt:

________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________

Die Verringerung der hier angegebenen Daten erfolgt, sofern sich der Eintrag nicht mehr in den vereinbarten vier Zeilen unterbringen läßt, wobei die zuletzt genannten Daten als erstes verringert werden. Gebiete, die hier am Ende genannt werden, fallen als erstes weg . Geben Sie daher bitte die wichtigsten Sammelgebiete zuerst an. Falls Sie die Nennung sämtlicher Gebiete auch über den vierzeiligen Grundeintrag hinaus wünschen, vermerken Sie dies bitte hier. Für weitere Zeilen fallen je DM 5,- an.

 ___________________________________________

7.) Der unter 5.) beschriebene vierzeilige Grundeintrag kostet jährlich € 5,- / DM 10,-. Jede weitere gewünschte Zeile kostet € 2,50 / DM 5,- und eröffnet die Möglichkeit, weitere Daten in beiden Spalten eintragen zu lassen. In diesem Fall ist auf diesem Formular ein Hinweis erforderlich.

8.) Es besteht auch die Möglichkeit, zusätzlich zur Angabe der persönlichen Daten ein Hyperlink auf eine aufgeführte a) e-mail-Adresse zu setzen. Die gleiche Möglichkeit besteht für das Setzen eines Hyperlinks auf eine b) Internet-Adresse. Die konkrete Nennung der jeweiligen Adresse ist erforderlich. Für jede dieser beiden Möglichkeiten ist jeweils eine weitere Zeile notwendig, so daß für beide Möglichkeiten jeweils Kosten in Höhe von weiteren € 2,50 / DM 5,- pro Zeile anfallen. Eine weitere Zeile kostet daher in jedem Fall nur weitere € 2,50 / DM 5,-. Tragen Sie bitte die Adressen ein, falls Sie deren zusätzliche Nennung wünschen. 

a)___________________________________________

b)___________________________________________ 

9.) Die Firma recht-und-netz.de behält sich vor, die Veröffentlichung strafrechtlich relevanter und irreführender Daten zu unterlassen. Für den Mißbrauch oder die Verwendung dieser Daten durch Dritte ist recht-und-netz.de nicht verantwortlich. Ersatzansprüche wegen eines Mißbrauchs der eingetragenen Daten von Dritten werden ausgeschlossen. recht-und-netz.de untersagt Dritten hiermit ausdrücklich die Verwendung der angeführten Daten zu gewerblichen Zwecken, die über das hier vorausgesetzte Sammlerinteresse der aufgeführten Postkartensammler hinausgehen. Für Inhalte, die aufgrund falscher Informationen in das Verzeichnis eingetragen wurden, übernimmt recht-und-netz.de keine Haftung.  

10.) Auf die Einhaltung eines bestimmten Erscheinungsbildes von POSTKARTENSAMMLER.DE oder bestimmte Inhalte, die über die hier getroffenen Vereinbarungen hinausgehen, besteht kein Anspruch. Wegen technischer Probleme, die nicht in der Verantwortung von recht-und-netz.de stehen, bestehen keine Ersatzansprüche des Antragenden.   

11.) Gewerbliche Einträge werden unter den gleichen Bedingungen getätigt, mit Ausnahme der zu entrichtenden Kosten, die das Doppelte eines privaten Sammlers betragen. Sollte ein Eintrag unter mangelnder Angabe der gewerblichen Tätigkeit in dieses Verzeichnis aufgenommen werden, macht sich der Verantwortliche für den entgangenen Gewinn und die Kosten der Rechtsverfolgung schadensersatzpflichtig.

11.a) Für Veranstalter von Sammlerbörsen gelten die Bedingungen entsprechend. Es fallen die Kosten eines gewerblichen Grundeintrags an, wobei die Veranstaltung frühestens 12 Monate vor Stattfinden eingetragen werden kann und unmittelbar danach gelöscht wird. Das Vertragsverhältnis endet mit Löschung des Eintrags.                                                             

11.b) Für Einträge ins Händlerverzeichnis gelten die Bedingungen entsprechend. Es fallen die Kosten eines gewerblichen Grundeintrags an.

11.c) Ich möchte als Händler ein Banner in der Größe 468 x 60 Pixel schalten, welches damit mindestens die Hälfte des für einen Eintrag in der Tabelle vorgesehenen Raumes einnimmt. Die Schaltung eines Banners kostet pro Jahr zusätzlich € 10,- / DM 20,-.                                                       

11.d) Ich möchte die Anfertigung eines einfachen Banners ohne dynamische Effekte der Größe 468 x 60 Pixel in Auftrag geben und bin mir bewußt, daß dieses Banner nur in diesem Verzeichnis verwendet werden darf. Die Kosten für die Anfertigung betragen weitere € 20,- / DM 40,-.                                                       

12.) Die hier getroffene Vereinbarung verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn nicht drei Monate vor Ablauf des Vertragsjahres gekündigt wird. Den Vertragsbeginn bestimmt der Antragende durch den unten vorzunehmenden Eintrag selbst.

13.) Nach Antragseingang bei recht-und-netz.de wird umgehend eine Rechnung gestellt. Diese erfolgt entsprechend der Angaben im Antrag über € 5,- / DM 10,-; € 7,50 / DM 15,- oder € 10,- / DM 20,-. Bei gewerblichem Eintrag erfolgt Rechnungsstellung über die doppelte Summe. Das zu zahlende Entgelt wird einen Monat nach Beginn eines Vertragsjahres fällig. Der Eintrag erfolgt spätestens eine Woche nach Zahlungseingang, sollte die Zahlung vor Vertragsbeginn eingehen, erfolgt der Eintrag mit Vertragsbeginn.  

14.) Widerrufs- und Rückgaberecht/Fernabsatzgesetz. Bei im Internet bestellten Leistungen besteht unter folgenden Voraussetzungen ein Widerrufsrecht. Die dafür maßgeblichen gesetzlichen Vorschriften lesen Sie bitte aufmerksam, bevor Sie den Vertrag unterzeichnen und übersenden:

§ 3 Fernabsatzgesetz
Widerrufsrecht, Rückgaberecht

(1) Dem Verbraucher steht ein Widerrufsrecht nach § 361a des bürgerlichen Gesetzbuchs zu. Die Widerrufsfrist beginnt abweichend von von § 361a Abs. 1 Satz 3 des Bürgerlichen Gesetzbuchs nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß § 2 Abs. 3 und 4, bei der Lieferung von Waren nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empfänger, bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Tag des Eingangs der ersten Teillieferung und bei Dienstleistungen nicht vor dem Tag des Vertragsabschlusses; die Widerrufsbelehrung bedarf keiner Unterzeichnung durch den Verbraucher und kann diesem auch auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung gestellt werden. Das Widerrufsrecht erlischt.

1. bei der Lieferung von Waren spätestens vier Monate nach ihrem Eingang beim Empfänger und

2. bei Dienstleistungen
a) spätestens vier Monate nach Vertragsabschluss oder
b) wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Wiederrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

§ 361 a BGB (Bürgerliches Gesetzbuch)
Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen

(1) Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift eingeräumt, so ist er an seine auf  den Abschluß eines Vertrags mit einem Unternehmer gerichtete Willenserklärung nicht mehr gebunden, wenn er sie fristgerecht widerrufen hat. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und schriftlich, auf einem anderen dauerhaften Datenträger oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen erfolgen; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung gestellt worden ist, die auch Namen und Anschrift des Widerrufsempfängers und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Reglung des Satzes 2 enthält. Sie ist vom Verbraucher bei anderen als notariell beurkundeten Verträgen gesondert zu unterschreiben oder mit einer qualifizierten elektronischen Signatur zu versehen. Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so muß dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags ausgehändigt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so tritt die Beweislast den Unternehmer.

(2) Auf das Widerrufsrecht finden die Vorschriften dieses Titels, soweit nichts anderes bestimmt ist entsprechende Anwendung. Die in § 284 Abs. 3 Satz 1 bestimmte Frist beginnt mit der Erklärung des Verbrauchers nach § 349. Der Verbraucher ist vorbehaltlich abweichender Vorschriften zur Rücksendung auf Kosten und Gefahr des Unternehmers verpflichtet; dem Verbraucher dürfen bei einer Bestellung bis zu einem Betrag von 40 Euro die regelmäßigen Kosten der Rücksendung vertraglich auferlegt werden, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht. In den Fällen des Satzes 4 haftet der Verbraucher nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, wenn er über sein Widerrufsrecht nicht ordnungsgemäß belehrt worden ist und auch keine anderweitige Kenntnis hiervon erlangt hat. Für die Überlassung des Gebrauchs oder die Benutzung einer Sache sowie für sonstige Leistung bis zu dem Zeitpunkt der Ausübung ist deren Wert zu vergüten; die durch die Ingebrauchnahme einer Sache oder Inanspruchnahme einer sonstigen Leistung eingetretene Wertminderung bleibt außer Betracht. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

(3) Informationen oder Erklärung sind dem Verbraucher auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung gestellt, wenn sie ihm in einer Urkunde oder in einer anderen lesbaren Form zugegangen sind, die dem Verbraucher für eine den Erfordernissen des Rechtsgeschäfts entsprechende Zeit die inhaltlich unveränderte Wiedergabe der Informationen erlaubt. Die Beweislast für den Informations- oder Erklärungsinhalt trifft den Unternehmer. Dies gilt für Erklärungen des Verbrauchers gegenüber dem Unternehmer sinngemäß.

 

 

 

Ort:_________________________  Vertragsbeginn:_________________________  Unterschrift:_________________________